Ytong Urgestein

Niederösterreich, Gmünd

Ytong Urgestein

Niederösterreich, Gmünd
Neubau
130 m2
Baubeginn:
März 1971
Bauende:
September 1973

Ytong Bauteile

  • Außenwände
  • Tragende Innenwände
  • Nicht-tragende Innenwände

Verwendetes Ytong Material

Wieso unser Haus?

Das Haus wurde 1971 von unserer Familie unter Mithilfe unserer Freunde wie damals üblich fast zu 100% in Eigenregie gebaut. Damals hatte man noch nicht so viele Eigenmittel zur Verfügung, trotzdem waren wir von dem Baustoff Ytong der damals noch eher neu und unbekannt war überzeugt und sahen in der guten Wärmedämmung gegenüber den anderen Baustoffen doch einen großen Vorteil auch wenn der Stein sicher nicht der günstigste war. Zu dieser Zeit gab es ja so gut wie keine WDVS Systeme, daher war der Ytong Stein für uns die erste Wahl. Im laufe der Zeit mußte die Fassade einmal saniert werden, hier wurde dann noch ein EPS-Dämmsystem zusätzlich aufgebracht.  

Bei diversen Umbauten im laufe der Jahre zeigte sich auch der große Vorteil der leichten Bearbeitung des Ytong Steines, beim schneiden bzw. wenn nachträglich eine Leitung verlegt werden mußte, konnte man diese einfach mit einem selbst gemachten Gerät ohne viel Aufwand herauskratzen.

Alles in allem sind wir mit dem Baustoff Ytong sehr zufrieden und würden auch wieder mit Ytong bauen.

Da es zu der damaligen Zeit leider nicht üblich war die Baustelle mit Fotos zu dokumentieren, gibt es keine Fotos die das Haus im Rohbauzustand zeigt.