Die Perle - vom abbruchreifen Haus zu unserem Traumhaus

Niederösterreich, Waidhofen an der Thaya

Die Perle - vom abbruchreifen Haus zu unserem Traumhaus

Niederösterreich, Waidhofen an der Thaya
Neubau
153 m2
Baubeginn:
März 2014
Bauende:
Oktober 2016

Ytong Bauteile

  • Außenwände
  • Tragende Innenwände
  • Nicht-tragende Innenwände

Wieso unser Haus?

In einer feuchtfröhlichen Silvesternacht (2013/2014), welche im alten Haus gefeiert wurde, entstand die Idee genau an diesem Platz unser Traumhaus zu errichten.

Am 01.01.2014 wurden schon erste Skizzen von uns gezeichnet. Mein Vater, welcher im Baustoffhandel tätig ist, hatte den Vorschlag unser Haus mit Ytong zu bauen. Schnell waren wir davon überzeugt, am besten gefiel uns, dass keine Styropordämmung benötigt wird.

Bereits im März 2014 begannen wir mit dem Abbruch des alten Hauses. Besonders Dankbar sind wir für die große Hilfe unserer Nachbarn, Freunden und Verwandten, wodurch rasch Baufortschritte erzielt wurden.

Alle waren begeistert, wie leicht das Arbeiten mit Ytong ist, egal ob beim Zuschneiden der Steine, bei den Wasser- und Elektroinstallationen oder beim Fenstereinbau....

Aber nicht nur das Bauen mit Ytong ist einfach sondern die Mauern können auch leicht wieder umgerissen werden, damit machten wir ebenfalls Erfahrungen. Im Wohn- /Esszimmer mauerten wir einen Raumteiler aus Ytong, dieser passte dann aber doch nicht in unser Konzept und wurde nach ein paar Tagen wieder entfernt. Das ging ganz schnell, aber die anstrengendste und unnötigste Arbeit wartete noch auf uns.

Im Badezimmer sollte neben dem Wäscheschacht noch eine Truhe für Putzmittel entstehen. Als der Estrich gemacht wurde, gaben wir die Anweisung in dieser Truhe ebenfalls etwas Estrich einzufüllen, damit die Tiefe der Truhe mit dem Fußboden gleich ist. Als wir den Estrich betreten durften, gingen wir eine Runde im Haus und schließlich kamen wir ins Bad. Wir trauten unseren Augen nicht. Die Truhe war komplett mit Estrich bis oben hin angefüllt. Nach kurzer Diskussion ob wir das ganz nochmal machen, oder ob wir die geplante Truhe als Sitzgelegenheit umfunktionieren, holten wir die Hilti und stemmten den bereits harten Betonblock weg und setzten die Ytongsteine aufs Neue zusammen.

Schon nach 1,5 Jahren war unser Haus bezugsfertig. Wir sind froh, dass wir uns für Ytong entschieden haben und können dies auf jeden Fall weiterempfehlen. Das konstante Raumklima ist perfekt, im Sommer sowie auch im Winter.

Für nächstes Jahr warten noch einige Aufgaben auf uns, dazu gehört das Errichten einer Steinmauer auf der rechten Seite des Hauses, die Gestaltung des Eingangsbereiches sowie die Errichtung einer Terrassenüberdachung, somit wäre der Gewinn gut angelegt. ;-)